Graubünden

Die Einführung der Deutschschweizer Basisschrift wurde im Rahmen des Regierungsbeschlusses zur Inkraftsetzung des Lehrplans 21 GR beschlossen.

Ist die Einführung der Deutschschweizer Basisschrift beschlossen? 

Beschlossen

Kantonale Kontaktperson(en) 

EKUD Graubünden
Amt für Volksschule und Sport
Nicole Merz
Quaderstrasse 17, CH-7000 Chur
Tel: 081 257 30 60
E-Mail:  nicole.merz@avs.gr.ch
Internet: http://www.avs.gr.ch

Welche Schriftlehrmittel/Fibeln werden verwendet? 

Diverse, unter anderem

  • Leseschlau (LMV Solothurn)
  • Tobi-Fibel (Cornelsen)
  • Die Buchstabenreise (Klett)
  • selbst entwickelte romanische Erstlese-/Schreiblehrgänge
  • italienische Erstlese-/Schreiblehrgänge
Besteht ein Lehrmittelobligatorium? 

Nein

Was ist in Bezug auf die Ausbildung von Lehrpersonen geplant? 
Was ist in Bezug auf Weiterbildung von Lehrpersonen geplant? 

Für Primarlehrpersonen ist eine obligatorische Weiterbildung im Rahmen der Umsetzung des Lehrplans 21 GR zum Thema Basisschrift inkl. Schreiben mit neuen Medien geplant. Die Durchführung der Weiterbildung startet voraussichtlich 2017.

Weitere Informationen zur Einführung 

Informationen zu den Ausbildungsangeboten der Pädagogischen Hochschulen finden sie hier.